Restaurantkritik

Atelier, München

Das Atelier in München ist zweifellos eines der spannendsten Restaurants Deutschlands – und darüber hinaus. Deshalb wählten wir Jan Hartwigs Lokal auch als ersten Post-Lockdown-Dreisterner aus. Soviel vorab: es war ein kulinarisches Fest, an dessen Ende wir in jeder Hinsicht geplättet waren. Was genau das heißt? Die Antwort findet ihr im Bericht...
LESEN
Restaurantkritik

Essigbrätlein, Nürnberg

Bei unserem sommerlichen Kurztrip nach Bayern machten wir auch in Nürnberg Halt, um das Essigbrätlein zu besuchen. Im Grunde muss man dieses Restaurant nicht mehr groß vorstellen: Seit 23 Jahren kultivieren dort Andree Köthe und Yves Ollech als Doppelspitze eine ebenso wohlschmeckende wie wegweisende Küche aus regionalen Produkten, lange bevor diese Philosophie mit allerlei Labels versehen wurde.
LESEN
Restaurantkritik

Locanda Barbarossa, Ascona

Selbstversorger ist Mattias Rock im Castello del Sole zwar nicht ganz, doch auf den 14 Hektar, die das Hotel umschließen, wächst und gedeiht eine schier unglaubliche Anzahl herrlicher Produkte. Diese bilden gemeinsam mit anderen lokalen Erzeugnissen den Kern des Menüs „Sapori del nostro Orto“ – die „Aromen unseres Gartens“. Der Deutsche hat uns mit seiner lokavoren Küche begeistert, soviel sei vorweggenommen. Alle Details gibt’s im Bericht.
LESEN
Restaurantkritik

Sein, Karlsruhe

Brutal global: Im Karlsruher 'Sein' hält sich Küchenchef Thorsten Bender nicht an Produkte, die aus dem Einzugsbereich des öffentlichen Nahverkehrs stammen, sondern zieht weitere Kreise – kreuz und quer aus aller Welt kommen Zutaten und Zubereitungsarten auf den Tisch. Wie uns das Menü des 2-köpfigen Teams geschmeckt hat, lest Ihr hier...
LESEN
Restaurantkritik

Döllerer, Golling

Bei unseren Trips nach Salzburg ist ein Abstecher zu Andreas Döllerer in Golling stets fester Teil, wenn nicht sogar Anlass der Reise. Diesmal erlebten wir dort etwas Unerwartetes: nach einem köstlichen Abend im Gourmetrestaurant, wo eine moderne Regionalküche zelebriert wird, besuchten wir das ebenfalls im Familienhotel gelegene Wirtshaus – und was als kleiner Mittagstisch geplant war, entwickelte sich zu einem schlaraffigen Fest. Hier der Bericht zu dem denkwürdigen Abend, dem ein …
LESEN
Restaurantkritik

Gut Lärchenhof, Pulheim

Unser erster Bericht aus der Nach-Lockdown-Ära! Einer der ersten Fresstrips führte uns in den Großraum Köln, wo wir an einem herrlichen Frühsommertag das Gut Lärchenhof besuchten. Auf der großen Terrasse genossen wir in entspannter Atmosphäre ein großes und großartiges Menü – wer würde sich da an maskierten Kellnern stören? Alle Details zu dem denkwürdigen Mittag aus einer denkwürdigen Zeit stehen in unserem Bericht...
LESEN
Interviews

24 Stunden mit Alexander Herrmann

Zeitreise: Kurz nach seinem zweiten Stern schenkte uns Alexander Herrmann 24 Stunden seiner Zeit. Warum der umtriebige Chef seine TV-Karriere einem Crêpe Suzette verdankt, sein Team durch Power Meetings motiviert und heute einen Foodscout für Franken beschäftigt – aber keine Heiratsanträge mehr bekommt – lest Ihr in unserer Reportage aus besseren Tagen...
LESEN
Götterspeisen

Götterspeisen (15)

Mit dieser Serie geben wir all jenen Gerichten eine Bühne, an die wir seit Monaten, manchmal gar seit Jahren immer wieder denken müssen. Jene Geniestreiche großer Köche also, bei denen man schon nach dem ersten Bissen weiss, dass man es mit einem Geschmackserlebnis für die Ewigkeit zu tun hat...
LESEN
Shop

Sternefresser-Shop

Die perfekten Geschenke für Fress- und Weinfans! Bei uns im Shop verfügbar...
LESEN