Suite Dreams  7.September 2015

Suite Dreams

Für große Küche lässt sich eine lange Reise manchmal nicht vermeiden. Wer nicht nur die besten Restaurants erleben möchte, sondern auch beim Nachtquartier das Außergewöhnliche sucht, wird in dieser Rubrik fündig.

Mit Suite Dreams stellen wir Euch die coolsten, interessanten und schönsten Herbergen am Wegesrand vor und werfen einen Blick auf ihre Signature Suiten. Denn nicht selten zeigt sich gerade hier der ganze Charme eines Hotels.... 

Suite Dreams: The Ritz-Carlton, Wolfsburg

Eine Menge Luxus-Suiten sind zwar riesengroß und teuer eingerichtet, aber leider nicht wirklich schön oder geschmackvoll. Da fragt man sich durchaus, warum sehr wohlhabende Menschen offenbar auf Plüsch, Samt und Seide, schwere Polstermöbel, dunkle Wände und Blümchenmuster stehen.

Eine wohltuende Ausnahme zu dieser Regel sind die beiden Premium-Suiten im Wolfsburger Ritz-Carlton-Hotel: lichtdurchflutet, helle Farben, klare Formen – und siehe da, sie wirken trotzdem ausgesprochen edel.

Die legendäre Designerin Andrée Putman hat die 220 Quadratmeter großen Räumlichkeiten gestaltet. Dank der vielen bodentiefen Fenster entsteht eine angenehme und zeitgemäß wirkende Loftatmosphäre. An den ovalen Schreibtisch schließt sich jeweils eine gut sortierte Bibliothek an, während der offene Kamin vis-à-vis mit Loungemöbeln zum Entspannen einlädt. Ein Balkon mit Teakholzbestuhlung und Deckchairs verspricht bei schönem Wetter Bräunung.

Beim Mobiliar der zwei baugleichen, jedoch spiegelverkehrten Suiten griff Putman auf Designklassiker des 20. Jahrhunderts zurück: Da gibt es die Sitzskulptur PK24 des Dänen Poul Kjaerholm und die Sessel des Bauhausarchitekten Ludwig Mies van der Rohe, die er anlässlich der Weltausstellung 1938 für den deutschen Pavillon in Barcelona entworfen hat – daher der gängige Name Barcelona-Chair. Wagenfeld-Tischleuchten erhellen und verschönern den Wohnbereich; im Badezimmer findet sich eine Bank des Italieners Harry Bertoia von Knoll International: All das perfektioniert das Ensemble ebenso wie die Schreibtischstühle von Mies van der Rohe. Von Lichtdesigner Ingo Maurer, dessen Objekte auch im New Yorker Museum of Modern Art zu sehen sind, stammt die dreilagige Lampe „Flotation Hanging Light“ im privaten Speise- und Besprechungszimmer.

Eine museale Atmosphäre kommt deshalb keineswegs auf. "Klar und dennoch behaglich" – so wird das Interior Design der Suiten vom Ritz Carlton zusammengefasst. Und ausnahmsweise haben wir dem nichts hinzuzufügen. Wir fühlen uns pudelwohl…

Eckdaten

Größe der Suite: 220 qm
Gesamtanzahl Zimmer: 2 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, großzügiger Wohn- und Arbeitsbereich, privater Konferenzraum
Erweiterbarkeit: 1 Schlafzimmer inkl. Badezimmer
Designer der Suite: Andrée Putman
Position im Haus: an den beiden äußeren Gebäudeende in der vierten und damit obersten Etage
Kunst in der Suite: Ausgewählte Kunstwerke von Agnes Forsthuber; Designklassiker beim Mobiliar
Bad-Ausstattung: Hauptbadezimmer mit Dampfdusche und direktem Zugang zu Kleiderschrank und Ankleidezimmer
Ausblick: Blick über die Parklandschaft der Autostadt

Karte

Das könnte dich auch interessieren