Suite Dreams  9.Oktober 2014

Suite Dreams

Für große Küche lässt sich eine lange Reise manchmal nicht vermeiden. Wer nicht nur die besten Restaurants erleben möchte, sondern auch beim Nachtquartier das Außergewöhnliche sucht, wird in dieser Rubrik fündig.

Mit Suite Dreams stellen wir Euch die coolsten, interessanten und schönsten Herbergen am Wegesrand vor und werfen einen Blick auf ihre Signature Suiten. Denn nicht selten zeigt sich gerade hier der ganze Charme eines Hotels...

Wenn man eine Stadt regelmäßig besucht, merkt man irgendwann, wie sehr das Hotel die Wahrnehmung des ganzen Aufenthalts beeinflussen kann. Wer nach London reist, kann aus einer besonderen Bandbreite an Herbergen wählen: Entscheidet man sich eher für die gediegene Eleganz des The Dorchester oder für den coolen Retro-Modernismus des 45 Park Lane? Oder darf es diesmal der entspannende, Zen-artige Minimalismus im One Aldwych sein? Korrespondierend dazu schwankt auch die Grundstimmung zwischen altmodisch-mondän, eher hip oder einfach sehr gelassen.

Cinema Suite im Taj51, London

Bei unserem letzten Besuch in der britischen Metropole kam im neu eröffneten 51 Buckingham Gate, dem ersten europäischen Haus der indischen Luxushotelkette Taj Resorts & Palaces, eine bisher neue Facette des Erlebens hinzu.

Die Räumlichkeiten des Hotels erstrecken sich über drei viktorianische Townhouses, die im Sinne ihrer Historie restauriert und gestaltet wurden. Es gibt keine gewöhnlichen Zimmer, sondern 86 Suiten, die allesamt individuell eingerichtet sind und einen sehr persönlichen Touch ausstrahlen. (Notabene: im direkt angegliederten Taj St. James gibt es auch herkömmliche Zimmer zu –für Londoner Verhältnisse– moderaten Preisen).

Für uns als Filmfans stand aber fest: Es muss die "Cinema Suite" im Taj 51 sein! Hier fühlt man sich nicht wie in einem Hotel, sondern vielmehr wie ein Gast in der historischen Villa eines betuchten englischen Sammlers älteren Semesters.

Kein Wunder – neben zahllosen Antiquitäten ist das Herzstück der Suite ein gemütliches Wohnzimmer, an dessen holzvertäfelter Stirnseite ein 85 Zoll großer 3-D-Plasma-Fernseher mit Steinway-Soundsystem und eigener Videothek für exklusive Heimkino-Atmosphäre sorgt. Wer trotz reicher Auswahl an historischen Filmklassikern und Blockbustern nicht gleich fündig wird, ordert einfach beim Concierge-Team und erhält sein Wunschmovie umgehend mit frischem Popcorn serviert. Die perfekte Entsprechung zum großen Drei-Sterne-Menü und der alte Spruch von "Dinner and a movie" bekommt plötzlich eine ganz neue Dimension.

Auf den ersten Fotos ließ die Suite etwas Protz befürchten – in der Realität aber stellt sie eine gelungene Abkehr von den üblichen Luxussuiten dar: Hier fühlt man sich nach wenigen Minuten heimisch – auch wenn es vom eigenen Hause Welten trennt. Der indische Designers Sabyasachi Mukherjee hat hier mit viel Liebe zum Detail auf 170 qm ein Tribut an die Filmindustrie vergangener Tage geschaffen. Unter dem Motto "Hollywood meets Bollywood" entstand durch üppige Dekoration mit Sammlerstücken und Antiquitäten ein authentisches Wohngefühl. Viele kleine Details, Kunstobjekte und Gegenstände machen die Räume sehr persönlich. Die Wände sind voller Bilder, gerahmter Filmplakate und Zeichnungen, überall liegen Bücher und Kerzen, Vasen mit losen Blumen und kleine Schatullen zieren die Tische. Unter den antiquarischen Möbeln trägt nicht zuletzt das riesige alte Chesterfield-Sofa zur urgemütlichen Stimmung bei – alles wirkt wie eingesessen und bewohnt, eben nicht fabrikneu und steril.

Neben Wohn- und Esszimmer stehen zwei völlig unterschiedlich gestaltete Schlafräume zur Verfügung: Einmal feminin und romantisch im Bollywood-Style mit großem Himmelbett, vielen Ornamenten, üppigen Vorhängen und Blumendekor; einmal maskuliner im Hollywood-Style mit amerikanischem Bett, viel Holz, großer Frisierkommode und eher gradlinigem, modernem Bad. 

Auch im Arbeitszimmer – der Bibliothek – unterstreichen ein antiker, schwerer Schreibtisch und zahllose historische Accessoires den sehr persönlichen Charakter der Suite. Durch filigrane Kostbarkeiten wie Whisky- und Brandykaraffen mit kleinen Kristallgläsern, Briefbeschwerer, Leselupe, Lederetuis und handsignierte Bücher sowie einige Jagdtrophäen an der Wand entsteht eine durch und durch urige Atmosphäre. Wunderbar!

Die komplett ausgestattete Küche mit Esszimmer darf bei soviel Wohnlichkeit natürlich nicht fehlen. Die eigene Bar wird zudem jeden Abend mit Eiswürfeln und Cocktail-Supplements bestückt – der Suitenbutler erfüllt (fast) jeden Wunsch. 

Für Frühstücksfans dürfte es gut zu wissen sein, dass man zwischen indischem, englischem, japanischem und veganem Frühstück wählen kann. Wir selbst sind mit Cappuccino und Croissant meist zufrieden – aber zugegebenermaßen war die Verlockung groß, den Vormittag beim privaten Brunch in der Suite zu verbummeln, statt zum nächsten Restaurant zu eilen. Gibt es für ein Hotel ein schöneres Kompliment von uns?

Eckdaten

Größe der Suite: 170 qm mit Wohn-, Ess- und Arbeitszimmer, 2 Schlafzimmern mit je eigenem Bad, Gästetoilette und Küche 

Multimedia: Videothek mit rund 100 Filmen in der Suite, weitere , 85 Zoll 3-D-Plasma-Fernseher, Steinway Soundsystem

Sonstiges: Private Küche und Bar im Esszimmer, In-Room-Dining mit speziellem Cinema Classics Menü, frisches Popcorn als Service zum Film, freies WLan

Lage des Hotels: Nähe St. James's Park, Westminster Abbey und Buckingham Palace 

Preise:
Doppelzimmer: ab 200 Euro
Suiten: ab 270 Euro
Cinema Suite: 4.100 Euro

Taj 51 Suites and Residences London & Taj St. James Hotel, 51-54 Buckingham Gate, Westminster, SW1E 6AF Tel: +44 (0) 20 7769 7766.
www.tajhotels.com
Email: info.london@tajhotels.com

Karte

Das könnte dich auch interessieren